Am Freitag, 17. Juli 2020 fand die diesjährige Wallfahrt der Paznauner Schützen in See statt. Natürlich wirkten sich die Corona-Vorschriften auch auf diese Ausrückung aus. Geplant waren die Wallfahrt und Feldmesse im Freien. Leider musste aufgrund des unsicheren Wetters der Gottesdienst in der Kirche von See abgehalten werden. Die zahlreich erschienenen Schützen haben nach einem gemeinsamen Rosenkranz die Messe mit Schützenkurat Pater Bernhard Speringer gefeiert, der in seiner Predigt darauf hingewiesen hat, welche vielfältigen Aufgaben die Schützen auch in der Coronakrise übernommen haben. Liturgisch unterstützt wurde er von Pater Francis und Diakon Herbert Scharler.

Die Talschaft hat sich sehr über die Teilnahme des neuen Viertel- und Regimentskommandant Mjr. Christoph Pinzger, des Ehren-Regimentskommandant Mjr. Fritz Gastl und des Viertelschießwartes OL Hubert Juen gefreut.

Auch die beiden Bürgermeister Anton Mallaun und Anton Mattle haben den Paznauner Schützen die Ehre erwiesen.

Im Anschluss an die Hl. Messe wurde von Talkommandant Mjr. Josef Siegele noch eine große Schützenpersönlichkeit geehrt: Major Fritz Gastl, von 1990 bis 2008 Bezirksmajor, ab 2005 Regiments- und von 2010 bis 2019 auch Viertelkommandant des Tiroler Oberlandes. Wenn man so zusammenrechnet ergibt das 41 Jahre als Major und das heißt viele Aufgaben und Termine.

Jederzeit stand Fritz mit Rat und Tat zur Seite. Was er angefangen hat, hat er auch gründlichst erledigt. So auch die von Heinrich Juen ins Leben gerufene Osteuropahilfe, die er sehr engagiert und erfolgreich weitergeführt hat und die hoffentlich im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.

Wie es aussieht ist Fritz dem Paznaun sehr verbunden. Nicht nur bei seiner Arbeit war er oft im Tal. Es gab kaum eine Schützenveranstaltung, ob Fest, Versammlung, Wallfahrt oder Begräbnis, die er versäumt hat.

Nachdem sich das Wetter inzwischen gebessert hatte, konnte die gesamte Talschaft Aufstellung nehmen und die Albert-Waibl-Schützenkompanie See hat für unseren Ehrenmajor Fritz Gastl eine exakte Ehrensalve abgefeuert.

Hauptmann Alex Kurz von der Kompanie Galtür hat stellvertretend für die Talschaft ein von ihm gestaltetes Geschenk als Zeichen des Dankes und der Anerkennung überreicht.

Möge uns Fritz noch oft bei unseren Veranstaltungen die Ehre geben!

Um kein Infektionsrisiko einzugehen fand auch gleich im Freien die Preisverteilung des Kompanievergleichschießens 2019 statt, bei dem die Mannschaft aus Kappl vor Galtür und Ischgl den Wanderpokal errungen hat. In der Einzelwertung gewann Ladner Manfred aus Galtür. Bei den Senioren Pöll Alfred aus Ischgl und bei den Jungschützen Hauser Sophia und Siegele Otto aus Kappl.

Jungmarketenderin Lilly Walter aus Galtür wurde vor der heimatlichen Kulisse der große Pokal für den Tagessieg beim Viertelschießen der Oberländer Jungschützen überreicht.

Die Talschaft hat im vergangenen Jahr eindrucksvoll bewiesen, dass sie bei fast jedem Schießen, egal welchen Kalibers und welcher Altersklasse, meistens vorne mitmischt.

Dank an Obmann Ludwig Juen und Hauptmann Josef Juen für die gute Organisation der Wallfahrt in diesem so besonderen Jahr. Wir hoffen, dass es bald wieder mehr Gelegenheiten gibt, unser schönes Brauchtum und die Kameradschaft zu pflegen.

%d Bloggern gefällt das: