Begonnen haben wir unser Schützenjahr Ende März mit einem Schitag auf Dias, bei dem wir in den verschiedenen Lokalen gemütliche Einkehr hielten. Eine Ehre für uns war die Teilnahme unseres Viertel- und Regimentskommandanten Christoph Pinzger, den wir so besser kennenlernen konnten.

Die schönste Ausrückung war das schon zweimal verschobene Alpenregionsfest im Passeier, wo wir mit einer sehr starken Talschaft vertreten waren. Ein Fest mit mehr als 6.000 Schützen aus allen Teilen der Alpenregion ist ein besonderes Erlebnis.

die Paznauner beim Alpenregionsfest im Passeier

Der Ausschuss hat die Geburtstage von unserem langjährigen Obmann Lt. Otto Siegele und Zgf. Herbert Waibl mitgefeiert und ihnen zu Ehren im Oktober dann ein Geburtstagsschießen veranstaltet, an dem dankenswerterweise sehr viele Kameraden und Mitbürger teilgenommen haben. Danke den zahlreichen Firmen, die uns unterstützt haben.

Zweimal durften wir die Feier eines Priesterjubiläums begleiten und auch bei der Friedhofsweihe haben wir eine Ehrensalve abgefeuert – unser Zeichen höchster Ehrerbietung, ein Friedenssymbol – für Dich ist keine Kugel mehr im Lauf!

Wie schon üblich, haben die Kappler auch 2022 beim Schießen wieder abgeräumt:

Das Bezirksschießen in Valzur hat die Mannschaft Kappl 1 mit sehr großem Vorsprung gewonnen und Kappl 2 ist nur knapp hinter Ischgl auf Platz 3 gelandet. Bezirksmeister in der Schützenklasse ist Gerald Zangerle vor Thomas Schöpf und Hannes Hauser, so dass das Siegerpodest mit Kapplern ausgefüllt war. Bei den Veteranen siegte wie gewohnt Franz Zangerle und bei den Jungschützen Otto Siegele.

Ähnlich erfolgreich verlief auch das Regimentsschießen mit Schweizer Karabinern in Steeg, wo Franz vor Hannes Regimentsmeister des Oberländer Schützenregiments wurde. Die Regimentsehrenkette für die Mannschaft mit den meisten Zehnern geht auch wieder nach Kappl.

Komplettiert hat dieses erfolgreiche Jahr das Ergebnis des Paznauner Kompanievergleichsschießens, bei dem Kappl zum dritten Mal in Folge überlegen siegte und die Mannschaft mit Josef Siegele, Hannes Hauser, Gerald und Franz Zangerle den geschnitzten Wanderpokal endgültig nach Kappl holen konnte.

Besonders erwähnenswert ist die Leistung der Jungschützen beim Wissenstest für das Jungschützenleistungsabzeichen, der in diesem Jahr in Grins stattgefunden hat. Knapp vor den Sommerferien haben Lea Handle und Robert Rudigier die Prüfung für Gold und Marie Handle sowie Anna Siegele für Bronze abgelegt. Sie müssen hierbei Ihr Wissen über Geschichte, die Geografie Tirols, über Glauben und Kirche und das Tiroler Schützenwesen unter Beweis stellen.

Leistungsabzeichen Grins 2022

Am 8. Oktober haben die Jungschützen beim Viertelschießen in Nasserreith wieder ihr Können unter Beweis gestellt und bei den Jungschützen mit Fabian Zangerle Platz 1 und Jehle Alexander Platz 3, bei den Jungmarketenderinnen Jana Zangerle Platz 2 und Siegele Anna Platz 4 erreicht. Die Mannschaft hat den sehr guten 2. Platz erringen können. Im Rahmen der Preisverteilung wurde unserem Jungschützenbetreuer Siegfried Pfeifer das goldene Abzeichen der Tiroler Jungschützen verliehen. Es ist dies die höchste Auszeichnung in diesem Bereich und die Kompanie und Talschaft möchte sich auf diese Weise ganz herzlich bei Siegfried und auch Erna für die viele geleistete Arbeit bedanken.

Unsere Jungen durften diesen Sommer auch die Standarte der Oberländer Jungschützen tragen und haben diese bei sehr vielen Anlässen stolz vorangetragen.

Franz Zangerle hat beim Kirchenputz die Altäre und das Kirchengewölbe von Staub befreit und hat die goldene Andreas Hofer Medaille für 60 Jahre, Siegfried Pfeifer und Andrä Mariacher die goldene Andreas-Hofer-Medaille für 40 Jahre erhalten. Birgit Ladner wurde die Talmedaille für 10 Jahre bei den Paznauner Schützen verliehen. Wir gratulieren auch unserem Hauptmann Christian Juen zur silbernen Verdienstmedaille des Bundes der Tiroler Schützenkompanien.

 

(Bericht Josef Siegele, Guggr 2022)

 

%d Bloggern gefällt das: